PE Logo fertig PNG

Alltagstaugliche Sofortmaßnahmen gegen den Blähbauch

Der Blähbauch und Blähungen gehören für viele Kinder und Erwachsene als unangenehme Begleiterscheinung zum Alltag dazu. Dabei sind die Ursachen für sie häufig unbekannt. Ich zeige Dir hier ein paar alltagstaugliche Sofortmaßnahmen, die Deinen Blähbauch reduzieren können.

Ich habe schon sehr viele Gespräche mit Klienten*innen geführt. Dabei haben mir vor allem Frauen immer häufiger berichtet, dass sie täglich unter Blähungen leiden. Das ist nicht nur eine belanglose Unannehmlichkeit. Häufig ist der Bauch so dick gebläht, dass die Hosen nicht mehr passen. Dann müssen auch noch neue Klamotten gekauft werden. Einige Frauen haben sich sogar komplett aus ihrem Freundeskreis zurückgezogen. Sie haben Angst, negativ aufzufallen. Denn die “Pupse“ stinken und sind schmerzhaft.

Der Blähbauch ist auch ein Zeichen deines Körpers nach Zuwendung und Aufmerksamkeit. Dein Körper zeigt dir, dass es ihm nicht gut geht. Dann solltest Du auf jeden Fall etwas verändern. Also lauten die Fragen: Wie Achtsam gehst du mit deinem Körper um? Und was ist denn eigentlich die Ursache für den Blähbauch?

Wie entsteht denn nun ein Blähbauch?

Bei der Verdauung entstehen Gase im Darm. Das ist ein ganz natürlicher Prozess. Normalerweise werden diese ganz problemlos über die Lunge abgeatmet. Wenn es allerdings zu einer übermäßig starken Gasbildung kommt, sucht sich der Körper einen anderen Weg. Dann muss das Gas tatsächlich am Darmausgang raus. Diese überschüssigen Gase sind Fäulnisgase. Da sie den ganzen Organismus belasten, müssen sie schnell raus. So schützt sich der Körper vor einer Selbstvergiftung.

Blähungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Sie können durch eine Störung der Darmflora aufgrund folgender Faktoren entstehen:

  • Ungesunde Essgewohnheiten wie z. B. hastiges Essen bzw. „nebenbei“ Essen, mangelndes Kauen und zu spätes Essen
  • Medikamente: Nicht nur Antibiotika, sondern viele gängige Medikamente wie z.B. Schmerzmittel, Diabetes-Medikamente, Blutdrucksenker und Antihistaminika verändern das Mikrobiom (die Darmflora) 
  • Stress: Stress wirkt sich sehr stark auf das vegetative Nervensystem aus, welches u.a. die Verdauung reguliert. Wenn du diesem Stress dauerhaft ausgesetzt bist bzw. ihn zulässt, blockiert der Stoffwechsel und verlangsamt deine Verdauung. Dadurch wird die Darmaktivität träge. Die Nährstoffe werden unzureichend verstoffwechselt und aufgenommen, wodurch vermehrt Fäulnisgase entstehen können.

In den meisten Fällen ist die Hauptursache allerdings schlicht und ergreifend eine ungesunde und unausgewogene Ernährung.

Wann ist denn die Ernährung ungesund?

Eine ungesunde Ernährung besteht aus:

  • Fertiggerichten
  • übermäßig viel Süßigkeiten und Knabbereien
  • Softdrinks, Cocktails, Bier und Wein, da diese Getränke besonders viel raffinierten Zucker enthalten
  • dem typischen Fast Food (Burger, Pommes Frites, Currywurst, fixer Nudeltopf und Co.) und
  • stark verarbeitete Nahrungsmittel (sie enthalten besonders viele Geschmacksverstärker und E-Stoffe)

Stark verarbeitete Nahrungsmittel sind häufig aus industriell hergestelltem Weißmehl und raffinierten Zucker (Industriezucker) hergestellt. Sie fördern die Gärprozesse im Darm, was wiederum die Darmflora negativ verändert.

Ganz allgemein gesagt: Die Ernährung ist immer dann unausgewogen, wenn der Körper nicht das bekommt, was er braucht. Für die Energiegewinnung brauchst Du Kohlenhydrate, Proteine und Fette, die zu Deinem Stoffwechseltyp passen. Ganz wichtig sind auch Ballaststoffe, damit Dein Darm gut funktioniert. Wenn du nun zu viele Kohlenhydrate, Proteine oder Fette isst, als dein Körper tatsächlich braucht, dann verweilen sie ungenutzt im Darm, was zur Fäulnisgasbildung führt. Außerdem kann es sein, dass sie „für später“ in Fettzellen gebunkert werden. Leider essen viele von uns viel zu viel an tierischen Proteinen, die unzureichend verdaut werden, zu Blähungen und übelriechenden „Winden“ führen. Außerdem fördern diese auch noch die Entzündungsprozesse im Körper.

Was sind die Folgen?

Die Folgen einer unausgewogenen Ernährung können unter anderem Antibiotika-Resistenzen, die Schwächung des Immunsystems (Infektanfälligkeit), Nähr- und Vitalstoffverluste, Begünstigung von Autoimmunerkrankungen, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere chronische Erkrankungen sein.

Was kann ich gegen einen Blähbauch tun?

Ich empfehle folgende Alltagstaugliche Sofortmaßnahmen gegen den Blähbauch zu ergreifen, wenn der zum ständigen Begleiter wird:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ernsthafte Erkrankungen sollten beim Gastroenterologen abgeklärt werden.
  • Du solltest ein paar Tage lang ein Ernährungsprotokoll führen. Dadurch kannst Du Nahrungsmittel als Ursache eingrenzen. Diese Nahrungsmittel solltest Du dann erst einmal meiden, um den Darm zu entlasten (Ausschlussverfahren).
  • Möglichst oft selber zu kochen, bzw. das Essen selber zubereiten – ein Sandwich oder ein Fruchtjoghurt ist schnell gemacht.
  • Eine sanfte Darmreinigung und –kur geben einen guten Impuls, um danach mit einer natürlichen und an den Stoffwechsel angepassten Ernährung fortzufahren. 
  • Softdrinks nach Möglichkeit meiden. Besser sind stilles Wasser, ungesüßte Kräutertees oder Saftschorlen.
  • Mehr Bewegung im Alltag unterstützt den Körper. Dadurch kommt der Stoffwechsel und der Darm in Schwung. Einfach gesagt, kommt dadurch der Darm auch wieder in Bewegung. Auf diese Weise können die Gase leichter entweichen und entstehen oft erst gar nicht, da ein „bewegter Darm“ meist auch ein viel gesünderer ist.
  • Entspannungstechniken (z. B. Yoga, Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Meditation) anwenden. So wird das Immunsystem gestärkt, bei dem der Darm eine wesentliche Rolle spielt.

Diese alltagstaugliche Sofortmaßnahmen gegen den Blähbauch helfen kurzfristig recht gut. Wenn Du deinen Blähbauch aber dauerhaft loswerden willst ohne Dich großartig anzustrengen und Dich in deinem Körper wieder rundum wohlfühlen willst, dann buche gleich Dein kostenfreies Informationsgespräch (Link) oder komm in unsere Facebook Gruppe. Hier erhältst Du noch mehr wertvolle Tipps und kannst Dich mit anderen austauschen.

Hier geht’s zur Gruppe: Link (klick)

Alltagstaugliche Sofortmaßnahmen gegen den Blähbauch
Unsere Facebookgruppe “Bye bye Blähbauch” ist eine Plattform zu Alltagstauglichen Sofortmaßnahmen gegen den Blähbauch

Für eine stoffwechseloptimierte und personalisierte Ernährung gibt es seit einigen Jahren ein Testverfahren, welches dem Nutzer eine dauerhafte Lösung bietet und den Alltag immens erleichtert.

Quellen:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/blaehungen.html

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/viele-gaengige-medikamente-veraendern-die-darmflora-12193/

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü